Dienstag, Juni 02, 2009

Bürgerferne Volksvertreter

Früher war das Leben schon sehr einfach. Na klar wir haben auch nicht für diePlusseite des Bruttosozialproduktes gesorgt, womit uns große und kleine politische Entscheidungen herzlich egal waren. Das hat höchstens mal an den Geldbeuteln und damit an den Nerven unserer Eltern geknabbert, doch unter dem Strich hat man doch immer das Gleiche gewählt ohne sonderlich drüber nachzudenken. In meiner alten (und seit gestern auch wieder neuen *ggg*) Nachbarschaft war das CDU, FDP .... und dann vielleicht was anderes.

Auch damals waren manche Entscheidungen absurd, grotesk oder eben beides. Die Renten sind sicher. Was aber kümmert mich das wenn ich einfach nur mit meinem Legoraumschiff eine Crashlandung in der Bandewanne hinlegen will? Mama! Wo ist der Badeschaum?! Tja leider hat sich das Leben etwas gewandelt und auf einmal stellt man fest, dass man Brutto mehr verdient als der Durchschnittsdeutsche, Lego spielen immer noch toll ist und dass man wählen gehen kann. Doof nur dass Politiker immer noch graduell den gleichen Unsinn fabrizieren. Nein. Nicht den gleichen Unsinn, denn genau genommen haben sie die Eigenschaft weiter ausgebaut Entscheidungen über Dinge zu fällen, von denen sie keine Ahnung haben. Herzlich Willkommen liebe Digitale Palästinenser. Wir - und damit meine ich die von Christian Stöcker willkürlich auf 15 bis 35 festgelegte Generation C64 - werden fremdregiert. Allerdings sind wir nicht so doof und beschiessen die andere Seite mit Raketen und amokfahrenden Baggerfahrern ;o)

Deutsche Politiker haben es innerhalb des letzten Jahres zu hochgradig schwachsinnigen Entscheidungen gebracht. Den beiden hier aufgeführten Personen unterstelle ich mutwillige Dummheit und werde ihnen das auch ins Gesicht sagen, falls ich die Gelegenheit dazu bekomme:

  • Ursula von der Leyen (CDU) - Einführung eines Webfilters, dessen Sperrliste erstens nicht öffentlich zugänglich ist und zweitens von einer Institution verwaltet wird, die von unserer Verfassung her dafür gar nicht vorgesehen ist. Wie war das noch einmal mit der Gewaltenteilung? Natürlich würde ich mich, wenn ich das BKA wäre, über so ein Überwachungsgeschenk freuen. Das Ziel die Leiden der Kinder, welche durch Kinderpornografie verursacht werden, zu verhindern wird damit allerdings nicht erreicht. Es ist in der Hinsicht vollkommen nutzlos, da sich eine Sperrung erstens umgehen lässt und diverse Organisationen gezeigt haben dass Löschen besser und einfacher als Sperren ist.
  • Wolfgang Bosbach (CDU) - Vorschlag des Verbots von Paintball. Wenn schon, dann richtig. Gleich mit auf die Verbotsliste: Völkerball, Brennball, Schneeballschlachten und Cowboy & Indianer. Der gebetsmühlenartige Wunsch nach Verboten jeglicher Art in Bezug auf Amokläufe ist wirklich grotesk: Ich habe im Gegensatz zu Karel Charva schon Paintball gespielt, mit Plastiksprengstoff und TNT hantiert, diverse Egoshooter gespielt, mit einem Haufen Infanteriewaffen incl. MG3, Granatpistole und Panzerabwehrraketen trainiert und hab mit 16 schon Laserdomeduelle ausgefochten. Ich hab aber nicht vor 26 Jahren (3.6.83) sechs Menschen im Klassenraum meines Bruders erschossen (mein Bruder war glücklicherweise durch einen Zufall nicht im Raum) .
Bei diesen zwei Beispielen geht es nicht nur um die Meinungs- und Informationsfreiheit oder eben das Verbot lustiger und ganz normaler Freizeitaktivitäten. Es geht um die offen zur Schau gestellte Unfähigkeit deutscherPolitiker realitätsnahe Entscheidungen zu treffen.

Das Blöde ist jetzt, dass ich am Sonntag was wählen soll. CDU und SPD scheiden wegen obiger Beispiele sicher aus. Wem das nicht als Beweis reicht, sei an einen Haufen Halbwüchsiger verwiesen, der MdBs wirklich vorführt. Übrigens: Die Tante, die nicht weiss was ein Browser ist, ist unsere Bundesjustizministerin. Naja ... Guidos Antwort war vielleicht nicht toll aber zumindest mal ... nicht falsch.

Na dann schauen wir mal was die digitalen Dilettanten bis zur nächsten Wahl alles anstellen.




Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ach ja, diese unfähigen Politiker, alle dumm, faul und gierig... Gähn.

Fuzzel hat gesagt…

Wir gratulieren Herrn Jörn Thießen (SPD) für eine Auszeichnung in mutwilliger Dummheit: "Wir Politiker müssen im Parlament abstimmen, das kann man auch von den Wählern bei einer Wahl verlangen. Wer nicht zu einer Wahl geht, sollte 50 Euro Strafe zahlen. Demokratie ohne Demokraten funktioniert nicht"

Es gibt einen Unterschied zwischen WahlRECHT und WahlPFLICHT ... und nicht zur Wahl gehen ist auch eine Form der Abstimmung (nämlich mit den Füssen).

Herr Wiefelspütz (SPD) war da schon schlauer einen relativierenden Satz einzubauen: "Wenn es eine sichere Übertragung [zur Stimmabgabe per Internet] gibt, sollte man darüber nachdenken." Naja. Wir wissen alle wie wahrscheinlich das ist.

Interessant, dass beide Vorschläge aus einer Partei kommen, die traditionell der Verlierer einer geringen Wahlbeteiligung ist.

Fuzzel hat gesagt…

Diesmal was Positives zu dem Thema - nicht dass das Gesetz gekippt wurde aber zumindest hat Herr Scheer eine interessante Meinung zu der Sache:
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,631014,00.html